Presse

Die beiden espot-Geschäftsführer Heiko Engel und Horst Graef mit den neuen Gesellschaftern Stadtwerke Baden-Baden, GasVersorgung Süddeutschland, EnBW ODR und ZEAG. V. l. n. r.: Eckard Veil, ZEAG, Günther Heller, SW Baden-Baden, Heiko Engel, espot, Dr. Michael Rimmler, GVS, Horst Graef, espot, Martin Weßbecher, SW Baden-Baden, Harald Schmoch, EnBW, und Philipp Katz, EnBW ODR.

26 Jul

GVS wird Gesellschafter bei espot

Angela Grether

Bei Dienstleistungen und der Energiebeschaffung Synergien nutzen, Kosten senken und  Prozesse optimieren – das sind die Ziele von espot seit der Gründung Ende 2011. 

Mehr

Jetzt kamen zu den zwölf bisherigen Gesellschaftern vier weitere hinzu: neben der GVS auch die Stadtwerke Baden-Baden, die EnBW ODR und die ZEAG. Espot ist eine Kooperation zwischen mehreren Stadtwerken aus Baden-Württemberg und der EnBW. 

„Wir freuen uns, dass wir die Marktexpertise und die Abwicklungskapazitäten der espot in eine Zusammenarbeit mit den vier neuen Partnern einbringen können“, betonen Heiko Engel und Horst Graef, die Geschäftsführer der espot GmbH. Die neuen Gesellschafter ihrerseits versprechen sich von der Plattform neben den Beschaffungsvorteilen u.a. Produktentwicklungen und einen zusätzlichen Absatz ihrer Produkte und Dienstleistungen.

GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler: „Für uns ermöglicht die Beteiligung an espot einen intensiven Dialog mit einer für uns wichtigen Kundengruppe auf Augenhöhe. Wir können unser Know-how einbringen und wir wollen zuhören, den Bedarf der Stadtwerke verstehen und so auch unsere eigenen Produkte und Dienstleistungen weiterentwickeln."

Neben den vier neuen Mitgliedern gehören die Stadtwerke Bad Wildbad, Emmendingen, ENCW (Calw), Esslingen,  Fellbach, Nürtingen, Sachsenheim, Schramberg,  Stockach,  Waiblingen, Waldkich sowie die EnBW zur espot GmbH. 

Weitere Informationen unter www.espot.net

 

Foto: C. Stoye-Benk

29 Jun

Ausschreibungsplattform für Gas und Strom

Angela Grether

EXXETA und GVS paraphieren Gründungsverträge zu Tender365

 

Mehr

EXXETA und die GasVersorgung Süddeutschland( GVS) haben die Gründungsverträge zu Tender365 paraphiert. Die Gründung der Plattform-Gesellschaft für den multilateralen Handel mit Gas und Strom erfolgt in einem paritätischen Beteiligungsmodell. Bis zum 31. August 2018 werden alle hinzukommenden Unternehmen als Gründungsgesellschafter mit weitreichenden Gestaltungsmöglichkeiten behandelt. Auch danach sind weitere Beteiligungen möglich. „Aus der Branche für die Branche“ ist der Leitgedanke von Tender365 GmbH, in dem Transparenz, Fairness und Kooperation großgeschrieben sind.

Nach dem Go-live von Tender365.energy können Gas- und Stromprodukte am Markt ausgeschrieben oder angeboten werden. In der Startphase sind Standardhandelsprodukte, Fahrpläne bis hin zu flexiblen Produkten mit unterschiedlichen Preismodellen implementiert. Die Gründung steht unter dem Vorbehalt der Genehmigung durch die zuständige Kartellbehörde.

www.tender365.energy

v.l.n.r:  Dr. Gerhard Niemann, GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler, GVS-Vertriebschef Helmut Kusterer

v.l.n.r: Dr. Gerhard Niemann, GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler, GVS-Vertriebschef Helmut Kusterer

22 Jun

GVS-Drachen für die Schömberger Kinderklinik

Angela Grether

Drachen trösten und machen Mut! Und das nicht nur im Kinderzimmer, sondern gerade auch im Krankenhaus.

Mehr

Die gelben, flauschigen Kuscheltiere wollen geradezu in den Arm genommen werden. Dr. Michael Rimmler, Geschäftsführer der GasVersorgung Süddeutschland (GVS) in Stuttgart, übergab an den Ärztlichen Direktor und Geschäftsführer Dr. Gerhard Niemann 70 Steiff-Tiere für die Kinderklinik. Mit dabei auch GVS-Vertriebschef Helmut Kusterer.

Michael Rimmler: „Als Schömberger Mitbürger kennen wir beide die wichtige Arbeit und die vielfältigen Aufgaben der Kinderklinik. Gleichzeitig ist die GVS seit vielen Jahren ebenfalls Partner der SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V.,  die das Projekt „Musik hilft heilen“ an der Klinik fördert. Und als Vater von drei Kindern weiß ich, wie faszinierend Drachen sind. Wir sind sicher, dass die Kinder viele spannende Abenteuer mit ihren Drachen spielerisch erleben werden.“

Gerhard Niemann: „Mut tut gut“, das ist das Motto unseres kinderneurologischen Fachkrankenhauses. Und so ein Drache ist ein Mutmacher. Der hilft unseren kleinen Patienten beim Eingewöhnen in die neue Umgebung, bei Untersuchungen und tröstet auch über Schmerzen hinweg.“

v.l.n.r:  Dr. Gerhard Niemann, GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler, GVS-Vertriebschef Helmut Kusterer

29 Mai

Neues GVS-Produkt SPOTpool - einfach und kostengünstig

Angela Grether

Marktzugang Strom und Pooling von Spotmarktmengen vor Abgabe an EPEX

Ab sofort bietet GVS einen direkten Marktzugang Strom für Stunden- und Viertelstunden-Auktionen an der EPEX Spot (European Power Exchange) an. Alle Partner gewinnen: sie sparen Börsengebühren und heben Kooperationserlöse durch gegenläufige Nominierungen, da die Spotmarktmengen vor Abgabe an die EPEX zusammengefasst und gepoolt werden.

Mehr

Das neue Produkt besteht aus zwei Komponenten, die im monatlichen Dienstleistungsentgelt enthalten sind: Zum einen den Spotzugang für die Day-Ahead  Stundenauktion Strom (12:00 Uhr) und für die Intraday-Viertelstundenauktion (15:00 Uhr) an der EPEX Spot für physische Lieferung in Deutschland für den Folgetag. Zum anderen die Mitgliedschaft im SPOTpool, in dem zusätzlich alle Positionen der Partner saldiert und danach in die Auktionen gegeben werden. GVS garantiert die Lieferung der nominierten Mengen zum Preis der EPEX und bietet dabei einen erheblich vereinfachten und kostengünstigeren Workflow an. Dazu gibt es ein Online-Reporting auf dem Energie-Marktplatz E-Point.

 „Bei bisher allen Simulationen profitierten die Teilnehmer stark von den Kooperationseffekten in Form von vermiedenen Börsen-Transaktionsgebühren und Clearing-Entgelten“, so GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler. „Herausragend waren besonders die „Kaufen“-Positionen von Stadtwerken, aufgrund einiger Kraftwerke auf der Gegenseite. Wie auch bei unserem Rechnungsbilanzkreis BIKpool verteilen wir die Kooperationseffekte verursachungsgerecht und transparent.“

Produktbeschreibung

Mit SPOTpool bietet GVS einen Spotzugang für unlimitierte Gebote an den Stunden-/ Viertelstunden-Auktionen der EPEX Spot an. Der Pool-Partner nominiert am Vortag in einem automatisierten Workflow seine Mengen und wird am Folgetag zum jeweiligen Auktionspreis der EPEX Spot mit den kompletten nominierten Mengen beliefert.  Zeitgleich werden alle gegenläufigen Nominierung der Teilnehmer saldiert und nur die saldierten Positionen an die EPEX Spot gegeben. Die Pool-Teilnehmer sparen dadurch Transaktionsgebühren und Clearing-Entgelte der ECC (European Commodity Clearing). Die Kostenvorteile werden vollständig und verursachungsgerecht unter den Pool-Partnern aufgeteilt. Der Ablauf ist denkbar einfach: Die jeweiligen Fahrpläne werden per E-Mail in einem fest definierten Excel-Format gesendet; ebenso die Bestätigung der Geschäfte. Die Mindest-leistung pro Stunde bzw. Viertelstunde beträgt 1 kW. REMIT-Meldungen können optional von GVS übernommen werden. Membership-Gebühren der EPEX sind nicht zu entrichten. Für die Teilnahme am SPOTpool sind die entsprechenden vertraglichen Vereinbarungen mit GVS ausreichend.

Weitere Informationen finden Sie unter www.e-point.de

10 Apr

GVS erneut Partner der VKU-Gaskonferenz am 17. Mai

Angela Grether

Die VKU-Landesgruppe Baden-Württemberg veranstaltet am 17. Mai erneut eine Gaskonferenz in Leinfelden-Echterdingen im Parkhotel Stuttgart Messe Airport. Der Erfolg der letzten 3 Tagungen bestätigt GVS, die Veranstaltung auch dieses Mal wieder in bewährter Weise zu unterstützen. Weitere Förderer sind neben terranets bw auch der Gemeindetag und der Städtetag Baden-Württemberg.

 

Mehr

„Auf unserer diesjährigen Gaskonferenz beleuchten wir den Ursprung der Energiewende, welche Zielsetzungen bereits erreicht wurden – und welche nicht. Ein Blick von außen hilft da oft weiter“, so Dr. Tobias Bringmann vom VKU.

Schwerpunkt wird aber die Zukunft sein - und einer dieser Zielhorizonte ist die Sektorenkopplung. Die Themen stehen  unter dem Leitmotiv des energiepolitischen Zieldreiecks:   Versorgungssicherheit, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit. GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler: „Die Sektorenkopplung hat nicht nur eine energiepolitische Dimension, sondern ist auch für die Kommunen eine wichtige Innovation.“ Fragestellungen der Digitalisierung und Wirtschaftlichkeit runden das Programm der VKU-Konferenz ab.

Zur Anmeldung

 

a
Back to Top