Presse

02 Apr

Heißes Gefecht mit vier Schulmannschaften um Landes-Erdgaspokal der Schülerköche und Tickets fürs Finale

Angela Grether

Jetzt geht's in Stuttgart um alles: Schülerteams kochen um den Landessieg - Jetzt geht's um alles: Am 8. April liefern sich die vier besten Schülerkochmannschaften Baden-Württembergs ein heißes Küchengefecht in der Landeshauptstadt Stuttgart. Im Kochstudio der GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, kochen Teenager aus Balingen, Freiburg, Philippsburg und Sachsenheim um den Landessieg, den Landesmeistertitel und den Landespokal beim bundesweiten Wettbewerb ERDGASPOKAL der Schülerköche®.

Mehr

Punkt 14 Uhr gibt Profikoch Karl Haaf, Vorsitzender des Landesverbandes Baden-Württemberg im Verband der Köche Deutschlands e. V. als Chef der ehrenamtlich tätigen Jury das Startzeichen für das kulinarische Kräftemessen der Mädchen und Jungen. Dann haben die 13- bis 17-Jährigen zwei Stunden Zeit, jeweils zu viert im Team ihre dreigängigen Wettbewerbsmenüs mit Vorspeise, Hauptgang und Dessert zuzubereiten und appetitlich anzurichten.

In Vorrunden sowie bei den regionalen Meisterschaften für die Regierungsbezirke des Ländles haben die jetzigen Landesfinalistenteams von der Sichelschule Balingen, der Lessing-Förderschule Freiburg, der Franz-Christoph-von-Hutten-Schule Philippsburg und der Eichwald-Realschule Sachsenheim bereits 14 weitere Schülerteams aus Baden-Württemberg mit ihren Kochkünsten hinter sich lassen können. Im direkten Wettstreit der Besten kommt es nun neben handwerklichem Können, Kreativität und Ehrgeiz auch auf ruhige Nerven und das berühmte Quäntchen Glück für den Titelgewinn an.

Auf die gute Vorbereitung durch ihre Teambetreuerinnen Rosemarie Prothmann, Lydie Hak, Marina Kohout und Sonja Thieme können die kochbegeisterten Schülerinnen und Schüler dabei ebenso bauen, wie auf die zuverlässige Unterstützung durch die Vertreter ihrer Patenunternehmen Stadtwerke Balingen, badenova AG & Co. KG, Thüga Rheinhessen-Pfalz und EnBW Gas GmbH, die die engagierten Teams wieder finanziell und organisatorisch im Landesfinale betreuen und begleiten. Die Sieger gewinnen den Landes-Erdgaspokal und die Tickets für die Teilnahme am großen Bundesfinale der Schülerköche am 26. Mai 2008 auf der Messe Erfurt. Mehr zum Bundeswettbewerb gibt es im Internet unter www.erdgaspokal.de.

Schülerkochmannschaften:
1.) Sichelschule, Balingen

Team: Marc Holder, Markus Fix, Jessica Tamplon, Lisa Uttenweiler
Betreuer: Rosemarie Prothmann
Patenunternehmen: Stadtwerke Balingen

Menü:

Vorspeise: Blumenkohlsuppe mit Streifen vom Räucherlachs
Hauptgang: Gefülltes Schweineschnitzelröllchen auf mediterranem, Gemüse und Kartoffelgratin
Dessert: Joghurt-Mousse auf Himbeerpüree

2.) Lessing-Förderschule, Freiburg

Team: Batha Xhemaily, Melissa Schillinger, Tamara Schätzle, Patrick Koschinsky
Betreuer: Lydie Hak
Patenunternehmen: badenova AG & Co. KG

Menü:

Vorspeise: Brokkoli-Sahne-Süppchen mit Herz
Hauptgang: Gefüllte Hähnchenschenkel an Rosmarin-Kartoffeln auf Ratatouille
Dessert: Joghurttörtchen mit Honig-Mandelsplittern auf Brombeersoße

3.) Franz-Christoph-von-Hutten-Schule, Philippsburg

Team: Laura Wohlfeil, Jennifer Walter, Vanessa Herberger,Jasmin Lawand
Betreuer: Marina Kohout
Patenunternehmen: Thüga Rheinhessen-Pfalz

Menü:

Vorspeise: Zweierlei Paprikasuppe in vollendeter Harmonie
Hauptgang: Verführung der Sinne - Gefüllte Putenröllchen mit Gewürzreis und Ingwergemüse
Dessert: Krishnas Traum - Limettenjoghurtcreme an Mangosoße

4.) Eichwald-Realschule / Team 1, Sachsenheim

Team: Sina Burkhardt, Jana Grodotzki, Aylin Aslan, Sandra Käfer
Betreuer: Sonja Thieme
Patenunternehmen: EnBW Gas GmbH

Menü:

Vorspeise: Melonentraum
Hauptgang: Putenröllchen mit Serviettenkloßscheiben und Wirsinggemüse
Dessert: Karamellsurprise mit Orangenjoghurtcreme

14 Mär

DVGW-Meisterlehrgang schnuppert Praxisluft bei GVS

Angela Grether

„Die Praxis hat bei der Meisterausbildung der Deutschen Vereinigung des Gas- und Wasserfaches (DVGW) in Karlsruhe einen besonders hohen Stellenwert“, begründet Organisator Frank Grunenberg die Exkursion von 15 angehenden Rohrnetzmeistern. Alljährlich steht das Thema „Gas im Hochdruckbereich“ auf dem Programm, das seit 36 Jahren von GVS-Mitarbeitern kompetent unterrichtet wird.

Mehr

Stutensee-Blankenloch/Stuttgart: Die Teilnehmer des Blocklehrgangs kommen aus ganz Deutschland und arbeiten überwiegend bei Stadtwerken und regionalen Energieversorgern. Dieter Dickebohm, Elmar Ehrle sowie Harald Zöller und Frank Grunenberg von der GVS-Betriebsanlage in Blankenloch stehen Rede und Antwort. Neben dem Verdichter und der Betriebsanlage wird auch die Gasübernahmestation Hirschkanal (Bild) genau in Augenschein genommen. Übrigens nahm vor 36 Jahren – am 1. DVGW-Meisterlehrgang – der früherer GVS-Mitarbeiter Frank Messelberger teil.

05 Mär

Vermessungsarbeiten entlang der Gashochdruckleitung

Angela Grether

GasVersorgung Süddeutschland fertigt neue Bestandspläne - Ab sofort wird die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, die Frankenleitung neu einmessen. Für die Erdgaspipeline zwischen Amerdingen und Scharenstetten werden die Bestandspläne aktualisiert. Dazu wird das Vermessungspersonal die betroffenen Grundstücke entlang der Leitungstrasse betreten. GVS bittet die Grundstückseigentümer dafür um Verständnis.

Mehr

Stuttgart: Die Planergänzungen sind erforderlich, da sich seit dem Leitungsbau im Jahre 1990 umfangreiche Veränderungen an den Straßen und Flurstücken ergeben haben. Mit den neuen Bestandsplänen kann die GVS Anfragen von Behörden, Gemeinden und sonstigen Vorhabensträgern noch effizienter bearbeiten.

HINTERGRUND

Die Frankenleitung versorgt unterirdisch – ohne die Verkehrswege zu belasten – die Region mit dem umweltschonenden Energieträger Erdgas und ist ein wichtiges Bindeglied in der Erdgasversorgung des Landes.

Die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS) zählt zu den großen deutschen Gasgesellschaften und bringt seit über 45 Jahren als leistungsfähiger Partner der Stadtwerke und der Industrie Erdgas umweltschonend und zuverlässig ins Land. Seit der Gründung im Jahre 1961 wurden flächendeckend alle Regionen Baden-Württembergs mit einem rund 1900 Kilometer langen Fernleitungsnetz erschlossen. Die GVS beliefert Kunden in rund 750 Städten und Gemeinden des Landes sowie in Österreich, der Schweiz und dem Fürstentum Liechtenstein.

Paolo Conti neuer Sprecher der Geschäftsführung der GVS

Paolo Conti neuer Sprecher der Geschäftsführung der GVS

08 Feb

Personalnachrichten GasVersorgung Süddeutschland: Paolo Conti neuer Sprecher der Geschäftsführung der GVS

Jörg Burkhardt und Hans-Günther Meier als Geschäftsführer bestätigt - Dott.-Ing. Paolo Conti wurde zum Sprecher der Geschäftsführung der GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, berufen.

Mehr

Stuttgart: Ab 1. Februar leitet der europaweit erfahrene Gasexperte aus dem Eni-Konzern den Bereich Gaswirtschaft und Marketing.
Dr.-Ing. Jörg Burkhardt, zuständig für Netzsteuerung, Netzservice, Managementsysteme und Technologieentwicklung, und Hans-Günther Meier, verantwortlich für Personal, Recht, Controlling, Finanzen und IT, wurden als Geschäftsführer bestätigt.

Paolo Conti (51) studierte Maschinenbau an der Universität Turin und begann seine berufliche Laufbahn im Eni-Konzern bei Italgas als Projektmanager in der Abteilung Erdgasforschung und -entwicklung.

1988 wechselte er zu Gasenergia der Italgas-Gruppe in den Bereich Gasingenieurwesen und Dienstleistungen; 1990 wurde er Betriebsdirektor und verantwortete sowohl das Jahresbudget und Controlling als auch das nationale Netzwerk zur Instandhaltung von Gasanlagen, Gasvertrieb und Energiedienstleistungen.

Weitere berufliche Stationen waren von 1992 bis 1995 bei Gasenergia Ibérica in Spanien als Betriebsdirektor, von 1995 bis1999 als Generaldirektor bei Gasenergia und bis 2001 bei Italgas Manager für internationale Geschäftsentwicklung in Westeuropa, Nordafrika und Lateinamerika.

Ab 2001 übernahm Conti bei Eni Spanien die Geschäftsführung für Gasmarketing und Handel. Vor seinem Wechsel an die Spitze der GVS war er seit 2003 Executive Vice President für Planung und Controlling bei Union Fenosa Gas S.A., Madrid.

Die Schwerpunkte der Aufgabenstellung umfassten die Budgetplanung, Kontrollmanagement, Angebotsstrukturierung, Risikomanagement und die betriebliche Planung.

Darüber hinaus hatte Paolo Conti zahlreiche Vorstandsmandate bei verschiedenen Beteiligungs- und Dienstleistungsgesellschaften.

HINTERGRUND

Die GasVersorgung Süddeutschland

  • zählt zu den großen Gasgesellschaften in Deutschland

  • beliefert Stadtwerke, regionale Gasversorger, Industriebetriebe und Kraftwerke im In- und Ausland mit Erdgas

  • betreibt ein 1968 Kilometer langes Gashochdrucknetz

  • profitiert von über 45 Jahren Erfahrung im Gashandel und Gastransport
  • beschäftigt 244 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern

  • Gesellschafter sind die EnBW und der italienische Energiekonzern Eni

22 Jan

Gastransport: Gemeinsames Marktgebiet Süddeutschland ab 1. Oktober 2008

Angela Grether

Die Gastransportunternehmen Gaz de France Deutschland Transport, ENI Gas Transport Deutschland und GVS Netz gründen zum 1. Oktober 2008 das gemeinsame Marktgebiet Süddeutschland. Hierin werden die bestehenden Marktgebiete GVS/Eni D und GDFDT zusammengefasst.

Mehr

Berlin/Düsseldorf/Stuttgart: Dies kündigten die Unternehmen in einer gemeinsamen Presseerklärung am 22. Januar 2008 an. Ziel ist die weitere Vereinfachung des Gasnetzzugangs in Deutschland. Die daraus resultierenden Möglichkeiten für Transportkunden und Erdgashändler wurden in Abstimmung mit der Bundesnetzagentur intensiv geprüft.

Die Koppelung der europäischen Magistralen TENP und MEGAL mit Netzen in BadenWürttemberg, der Schweiz, Österreich, Frankreich, Belgien, den Niederlanden und der Tschechischen Republik ermöglicht den Zugang zu den internationalen Märkten. Dies wird den Gashandel erheblich intensivieren. Das Marktgebiet umfasst allein bei den drei Partnern ein Netz von ca. 4.000 km Hochdruckleitung sowie weit über 100 nachgelagerte Netze.

Derzeit erarbeiten die drei Netzbetreiber das Kapazitätsmodell des Marktgebietes und die sich daraus ergebenden Transportalternativen und Dienstleistungen. Ein weiterer Schwerpunkt liegt im Aufbau des Transportmanagementsystems im Marktgebiet Süddeutschland mit dem Ziel, den Kunden ab 1. Oktober 2008 einen optimalen Netzzugang zu gewährleisten. Darüber hinaus ist vorgesehen, die Netzkopplungskapazität zügig auszubauen.

Für weitere Fragen steht Ihnen zur Verfügung:

Albert Kobbe
Gaz de France Deutschland Transport
Friedrichstraße 60
10117 Berlin
E-Mail: albert.kobbe@gazdefrance-transport.de
Tel.: +49 (0) 30 7261904 924

Gas transport: Common market area South Germany from 1 st of October 2008

a
Back to Top