Presse

Neues Netzzugangsmodell nimmt Fahrt auf

Mehr Flexibilität beim Erdgas-Transport - Nach Genehmigung ihrer Netzzugangsentgelte durch die Bundesnetzagentur bietet die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, allen Transportkunden ein neues Modell für den Zugang zu ihrem Erdgasnetz an. Ziel ist es, beim Netzzugang noch mehr Transparenz und Flexibilität als bisher zu erreichen.

Neues Netzzugangsmodell nimmt Fahrt auf

Neues Netzzugangsmodell nimmt Fahrt auf

Stuttgart: „Unsere Transportkunden haben nunmehr die Möglichkeit, ihre Transporte nach der Zweivertragsvariante im gemeinsamen Marktgebiet von GVS und Eni Deutschland zu organisieren oder weiterhin nach der Einzelbuchungsvariante zu verfahren,“ erläutert GVS-Geschäftsführer Dr. Jörg Burkhardt das neue Modell. Beide Varianten ermöglichen die separate Buchung individueller Kapazitätsrechte an Einspeise- und Ausspeisepunkten. Innerhalb des Marktgebiets GVS/Eni D sind gebuchte Kapazitäten frei zuordenbar. Jedem Einspeise- und Ausspeisepunkt im rund 1900 Kilometer langen GVS-Netz wurde ein Kapazitätsentgelt zugeordnet.
GVS bietet ihren Transportkunden Kapazitäten auf fester und unterbrechbarer Basis an. Diese können auf Jahres-, Monats-, Wochen- oder Tagesbasis erworben werden.
Auch vom Gaswirtschaftjahr (01.10. bis 01.10. des Folgejahres) abweichende Jahresverträge sind möglich. Außerdem ist es möglich, Gasmengen am so genannten virtuellen Punkt frei zu handeln. Bestehende Transportverträge können an das neue Netzzugangsmodell angepasst werden.

Hintergrund
Die GasVersorgung Süddeutschland GmbH hat im Jahr 2005 die eigenständige Organisationseinheit „GVS-Transport TSO“ für den Transportbereich geschaffen, welche die Aufgaben und Pflichten des Netzbetreibers im Sinne des Gesetzes über die Elektrizitäts- und Gasversorgung (EnWG) vom 7. Juli 2005 und der dazugehörigen Verordnungen wahrnimmt.
Die GVS befindet sich zu 100 % im Eigentum der EnBW Eni Verwaltungsgesellschaft mbH, Karlsruhe, deren Anteilseigner zu je 50 % die Energie Baden-Württemberg AG (EnBW) und die Eni S.p.A. (Eni) sind. Mit der Kompetenz aus 45 Jahren Erfahrung im Gastransport bietet die GVS ihren Transportkunden den diskriminierungsfreien, sicheren und effektiven Transport von Gas in ihrem regionalen, rund 1.900 km langen Fernleitungsnetz an.

GVS- Presse & Medien
Angela Grether
Tel.: +49 (0) 711 7812 1322
Fax.: +49 (0) 711 7812 1291

a
Back to Top