Presse

GVS stiftet Engler-Bunte-Institut ein Messfahrzeug

Erdgas-Fahrzeug gespendet - Die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, fördert mit einem erdgasbetriebenen Fahrzeug die DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut der Universität Karlsruhe.

GVS stiftet Engler-Bunte-Institut ein Messfahrzeug

GVS stiftet Engler-Bunte-Institut ein Messfahrzeug

Stuttgart/Karlsruhe: Angela Grether, Medienreferentin der GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, übergab an Professor Rainer Reimert die Autoschlüssel. „Als große deutsche Gasgesellschaft – mit Schwerpunkt in Baden-Württemberg - fühlen wir uns der Umwelt und der sicheren Erdgasversorgung besonders verpflichtet“, betonte Angela Grether bei der Übergabe. Der Fiat Multipla fährt mit umweltfreundlichem Erdgas und wird mit einer Fahrstrecke von über 30.000 Kilometer pro Jahr vorzugsweise im süddeutschen Raum unterwegs sein. Ausgestattet mit hoch-empfindlichen Messgeräten überprüfen die Mitarbeiter der DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut die sicherheitsrelevante Odorierung des verteilten Erdgases. „Dies ist nun schon das zweite Fahrzeug, das wir dankenswerter Weise von der GVS erhalten“, äußerte sich Prof. Reimert zufrieden. „Das erste Erdgasfahrzeug ist bisher 210.000 km gelaufen, und es hat uns insbesondere durch seine niedrigen Verbrauchskosten überzeugt.“

Mit dem Fahrzeugsponsoring verfolgt die GVS gleich mehrere Ziele: Zum einen wird der hohe Sicherheitsstandard in der Erdgasversorgung hervorgehoben. Zum andern bedeutet es Werbung für das Produkt Erdgas. Erdgas wird nicht nur als Energie fürs Heizen, die Warmwasserbereitung und das Kochen eingesetzt, sondern auch als umweltschonender, zukunftsorientierter und preisgünstiger Kraftstoff. Für Professor Rainer Reimert, Leiter des Lehrstuhls für Chemie und Technik von Gas, Erdöl und Kohle an der Universität Karlsruhe und Leiter des Bereichs Gastechnik der DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut, unterstreicht die Fahrzeugspende der GasVersorgung Süddeutschland darüber hinaus die enge, langjährige Zusammenarbeit mit der baden-württembergischen Gaswirtschaft. Der Einsatz als Messfahrzeug beschreibt nur einen kleinen Ausschnitt aus dem Betätigungsfeld des Gasbereichs der DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut. Ein Schwerpunkt der Arbeit ist die umfassende Beratung der Versorgungsindustrie in Fragen der Sicherheitstechnik und des Umweltschutzes. Die Entwicklung - zusammen mit dem Lehrstuhlbereich der Universität Karlsruhe - neuer Anwendungstechniken (Brennstoffzelle) und neuer Versorgungskonzepte (Biogas, Bio-SNG) bildet einen weiteren Schwerpunkt.

HINTERGRUND
Erdgas ist von Natur aus geruchlos. Damit eventuell austretendes Erdgas auch in kleinsten Mengen sofort wahrgenommen werden kann, wird ihm von den örtlichen Gasversorgungsunternehmen ein Geruchsstoff beigemischt. Dabei handelt es sich entweder um den schwefelhaltigen Kohlenwasserstoff Tetrahydrothiophen (THT) oder - neuerdings - um einen schwefelfreien Geruchsstoff mit dem Markennamen GasodorTMS-FreeTM. Diese Duftstoffe riechen selbst in geringster Konzentration äußerst unangenehm und sie sind deshalb ein wesentlicher Baustein der vorbeugenden Sicherheitsmaßnahmen in der öffentlichen Gasversorgung. Die Mitarbeiter der DVGW-Forschungsstelle überprüfen bei ihren Messungen, ob das verteilte Erdgas die vorgeschriebene Menge an Duftstoff enthält.

Die GVS als Vorlieferant der kommunalen und regionalen Gasversorgungsunternehmen im Land hat in den vergangenen Jahren erhebliche Anstrengungen unternommen, um in Baden-Württemberg ein flächendeckendes Erdgas-Tankstellennetz aufzubauen. Dafür legte die Ferngasgesellschaft ein umfassendes Förderprogramm auf. Derzeit gibt es in Baden-Württemberg über 70 öffentliche Erdgas-Tankstellen; bis Ende 2006 gehen voraussichtlich weitere 9 Anlagen in Betrieb. Damit wird die GVS ihrer Vorreiterrolle bei der Nutzung von Erdgas als Kraftstoff weiter gerecht. Bundesweit gibt es 650 öffentliche Erdgas-Tankstellen. Geplant sind in Deutschland bis Ende 2007 zirka 1000 Stationen.

Die Abteilung Technologieberatung Gas der DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut beschäftigt sich seit vielen Jahrzehnten mit gasfachlichen Fragestellungen. Die Anbindung an den Lehrstuhl Chemie und Technik von Gas, Erdöl und Kohle des Engler-Bunte-Instituts ermöglicht die Verknüpfung von universitärer Forschung mit der praxisbezogenen Umsetzung. In den letzten Jahren wurde vor allem die Einführung eines schwefelfreien Odoriermittels wissenschaftlich begleitet. Daneben bietet die DVGW-Forschungsstelle verschiedenste Beratungs- und Laborleistungen im Bereich der Gastechnik an.

Ein Bild zur Presseinformation finden Sie unter "downloads".

Bildunterschrift
Die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, fördert mit einem erdgasbetriebenen Fahrzeug die DVGW-Forschungsstelle am Engler-Bunte-Institut der Universität Karlsruhe. Angela Grether, Medienreferentin der GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, übergab an Professor Rainer Reimert die Autoschlüssel.

Bild frei zur Veröffentlichung
Foto: Strickling


Ihre Fragen richten Sie bitte an:

GVS- Presse & Medien
Angela Grether
Tel.: +49 (0) 711 7812 1322
Fax.: +49 (0) 711 7812 1291

a
Back to Top