Presse

05 Feb

GVS Workshops 2014: Spannende Themen warten

Beschaffungsstrategien, Guerilla Marketing, erfolgreiche Verkaufsgespräche und vieles mehr. Das neue GVS Workshop-Programm bietet Ihnen abwechslungsreiche Inhalte. Speziell für die Ansprüche der Energiebranche entwickelt, ist für jeden Interessierten der geeignete Workshop dabei.

Mehr

Im ersten Halbjahr können Sie aus sechs GVS Workshops wählen.

  • Tauchen Sie mit uns in die Tiefen der Beschaffungsstrategien ein.
  • Oder beleuchten Sie im Intensivseminar „Das Prinzip Guerilla Marketing“ die Hintergründe des modernen Kommunikationsinstruments.
  • Wertvolle Tipps für Ihr Tagesgeschäft gewinnen Sie in den Seminaren „Akquise, Kunden- und Verkaufsgespräche erfolgreich führen“, „Probleme erfolgreich lösen“ sowie „Compliance-Management“.
  • Die Weiterbildung „Einfach.formulieren“ liefert Ihnen Impulse für das Verfassen verschiedenster Dokumente.

„Unsere Kunden kommen aus ganz unterschiedlichen Fachbereichen und entsprechend vielfältig sind die Themenfelder bei unseren Workshops“, erläutert Roxana Parlapanis aus dem GVS Customer Relation Center.

04 Feb

Schüler „jagen“ elektromagnetische Signale Auszeichnung für das Projekt „Sferics – Stimme der Blitze“ des Otto-Hahn-Gymnasiums in Landau

Angela Grether

Blitze sind ein Naturphänomen, das die Menschen von jeher fasziniert hat. Das Preis-träger-Projekt nutzt diese Faszination als Motivation für naturkundliche Forschung in einer schulischen Arbeitsgemeinschaft. Mit einem altersgerechten Verfahren werden die bei der Blitztätigkeit entstehenden elektromagnetischen Signale von den Schülern ausgewertet – und das bald sogar vernetzt mit einer Gegenstation am anderen Ende der Welt: in Kapstadt. Beschäftigung mit Physik, die begeistert.

 

Mehr

Landau/Stuttgart, 4. Februar 2014. Der erste Preisträger 2014 des renommierten Wettbewerbs Energie für Bildung ist eine nach einem großen Naturwissenschaftler und Nobelpreisträger benannte Schule in der Pfalz: das Otto-Hahn-Gymnasium in Landau. Angeregt durch eine Präsentation im Kontext „Didaktik der Physik“ wurde hier im Sommer 2012 eine Arbeitsgemeinschaft gegründet, die sich der Beschäftigung mit „Sferics“ widmet. Dies sind elektromagnetische Signale, die bei Blitztätigkeit entstehen und sich zur Ionosphären- und Klimaforschung nutzen lassen. 

Oberstudienrat Dr. Thomas Poth, Lehrer für Physik, Informatik und Sozialkunde, beschreibt das ebenso anspruchsvolle wie ungewöhnliche Vorhaben der Landauer „Sferiker“: „Mit einem selbst konstruierten Empfänger gehen die Mitglieder unserer Arbeitsgemeinschaft auf die Jagd nach einem speziellen Typ von Sferics, den sogenannten Tweeks. Voraus ging eine intensive Einführung in die physikalischen Grundlagen. So können die Schüler theoretisches Wissen in einer für sie sehr spannenden Weise praktisch umsetzen.“ Aus dieser Arbeit entstand kurz darauf ein Jugend-forscht-Beitrag, der im Februar 2012 den Regionalwettbewerb Jugend forscht (Südpfalz) gewann.
Davon angespornt, wurde das Sferics-Projekt weiterentwickelt. Ziel ist es in Landau eine Forschungsstation aufzubauen, die in ein weltumspannendes Blitzortungsnetzwerk integriert ist. Es wurde von Prof. Dr. Egon Wanke, Informatiker an der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf, ins Leben gerufen und umfasst bereits ca. 450 Stationen. „Mit etwas Glück gelingt uns sogar eine dauerhafte Kooperation mit der Deutschen Schule Kapstadt“, erläutert Dr. Poth. „Erzeugt ein Landauer Blitz ein niederfrequentes Signal, einen Whistler, so wird der dann am geomagnetischen Konjugationspunkt Kapstadt reflektiert.“ 

Die Blitzortungsstation „Landau OHG“ der mittlerweile aus elf Teilnehmern bestehenden Arbeitsgemeinschaft ist im Dachgeschoss der Schule untergebracht und seit Anfang 2013 permanent am Netz. Sie besteht aus zwei Sferics-Empfangs- und Analysegeräten. Unter anderem lassen sich so Dunkelfeldentladungen detektieren und Messergebnisse mit denen anderer Blitzforscher in Deutschland vergleichen. Im Mai 2013 errichtete die AG auf einer Wiese in den Weinbergen bei Landau, die freundlicherweise von Hermann Nau aus Arzheim zur Verfügung gestellt wurde, eine Holzhütte. Dieser Standort bietet noch bessere Voraussetzungen für die naturwissenschaftlichen Aufzeichnungen.

„Besonders freut uns, dass die Arbeitsgemeinschaft nicht nur ein kurzer Blitz gewesen ist, sondern sich langfristig etabliert hat“, unterstreicht Oberstudiendirektor Emil Straßner, einer der Mentoren des Projekts. „Durch Neuzugänge aus der Mittelstufe ist die Arbeitsgemeinschaft für die nächsten fünf Jahre personell gesichert. So können wir unsere Versuche und Aufgabenstellungen langfristig anlegen und werden sicherlich weitere Jugend-forscht-Beiträge daraus generieren. In diesem Jahr möchten wir zudem ein Blitzortungstreffen nach Landau holen, so dass sich die Schüler mit anderen begeisterten Sferikern austauschen können.“

Als pädagogische Ziele nennen Straßner und Poth neben der Erarbeitung physikalischer Grundlagen aus Elektrodynamik, Geophysik, Sonnenphysik und Wechselstromlehre vor allem das Erleben physikalischen Forschens in Gruppen sowie das Erlernen der naturwissenschaftlichen Kooperation mit weiteren (auch internationalen) Forschergruppen. 

Die in Landau gelungene innovative Weiterentwicklung eines bekannten Ansatzes hat die Jury des Wettbewerbs Energie für Bildung beeindruckt. „Das Projekt überzeugt durch eine sehr interessante Aufbereitung eines Alltagsphänomens“, erklärt die Projektleiterin der GVS-Ausschreibung Angela Grether. „Hinzu kommt, dass die engagierten Teilnehmer der Landauer Arbeitsgemeinschaft weit über ihre Heimatregion hinausblicken und aktiv eine Vernet-zung mit anderen Forschern anstreben. Wie blitzgescheit sie dabei vorgehen, zeigt sich auch darin, dass aus dieser AG mittlerweile bereits zwei Gewinner des Regionalwettbewerbs Jugend forscht hervorgegangen sind. Der dem Preisträger zugedachte Förderbeitrag fällt hier in der Pfalz zweifellos auf fruchtbaren Boden.“ Das Preisgeld in Höhe von 1.000 Euro will die AG für elektronische Bauteile und technische Hilfsmittel verwenden.

Stolz auf „seine“ Forscher ist auch Landaus Oberbürgermeister Hans-Dieter Schlimmer: „Am Otto-Hahn-Gymnasium wird hervorragende naturwissenschaftliche Arbeit geleistet. Es erfüllt uns mit Respekt und Freude, dass die jungen Sferiker den Namen unserer Stadt in die Welt hinaustragen. Hier hat ein Geistesblitz Kreise gezogen.“

Energie für Bildung
Wettbewerb trägt Früchte

Die Initiative Energie für Bildung ist ein wichtiger Teil des gesellschaftlichen Engagements der GVS und zielt auf die Nachwuchsförderung. Hintergrund sind der zunehmende Fachkräftemangel in naturwissenschaftlichen und technischen Berufen sowie die sinkenden Studierendenzahlen in diesen Fächern. Mit dem Wettbewerb unter der Schirmherrschaft von Andreas Stoch, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg, möchte die GVS das Interesse an diesem Themenfeld wecken und verstärken. Neben der allgemeinen Förderung der MINT-Fächer geht es um die Unterstützung von Mädchen und Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die prämierten Projekte haben damit auch eine Vorbildfunktion. Eine fachkundige Jury kommt jährlich zusammen und wählt die Preisträger aus.

Energie für Bildung wird in Baden-Württemberg bereits seit 2010 durchgeführt. Mit der Ausschreibung für 2014 wurden dann erstmals auch Projekte aus vier weiteren Bundesländern zur Teilnahme eingeladen: aus Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland. Teilnehmen können öffentliche und gemeinnützige Einrichtungen, die innovative pädagogische Kinder- und Jugendprojekte im Bereich Naturwissenschaft und Technik planen oder durchführen.

Kontakt:
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Projektbüro Energie für Bildung
Schulze-Delitzsch-Straße 7
70565 Stuttgart
Fax: 0711 7812-1480

Über die GVS
Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) gehört zu den großen Erdgasgesellschaften in Deutschland. 2012 lagen der Gasabsatz bei 50,7 Milliarden Kilowattstunden und der Umsatz bei über 1,4 Milliarden Euro. Seit 1961 ist sie Partner von Stadtwerken und Industrie im In- und Ausland. Neben dem Vertrieb und Handel von Erdgas und Bio-Erdgas, bietet das Stuttgarter Unternehmen vielfältige Dienstleistungen an, darunter z. B. ein Portfolio- und ein Bilanzkreismanagement sowie Services in den Bereichen Marketing und PR. Im Unternehmen arbeiten 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gesellschafter ist die EnBW Eni Verwaltungsgesellschaft mbH.

Medienkontakt

Angela Grether
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Medienreferentin
Tel.: 0711 7812-1322; Fax: 0711 7812-1480;
E-Mail: a.grether@gvs-erdgas.de
 

Freude bei der Spendenübergabe an die SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e.V., 7.500 Euro überreichten GVS-Geschäftsführer Dott. Mauro Rinaudo (rechts) Helmut Oehler in Stuttgart an die SWR-Herzenssache-Botschafterin Christina Benz. Der Erlös aus dem Verkauf von 300 GVS-Kalendern 2014 wird nun komplett eingesetzt, um Kinder zu schützen, unterstützen und stark zu machen. Foto: Randl

16 Jan

Spendenübergabe an SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e. V.

Angela Grether

300 GVS-Kalender für einen guten Zweck. Foto: Randl

Mehr

Stuttgart, 16. Januar 2014: 7.500 Euro um Kinder zu schützen, unterstützen und stark zu machen. Denn die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS) verkaufte 300 Kalender zugunsten der SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e. V. Die beiden GVS-Geschäftsführer Dott. Mauro Rinaudo (rechts) und Helmut Oehler übergaben in Stuttgart den Scheck an die SWR-Herzenssache-Botschafterin Christina Benz.

Bereits wenige Tage nach dem Verkaufsstart hieß es „ausverkauft“. "Wir sind beeindruckt von der großen Nachfrage. Die erste Bestellung traf am 3. Dezember, dem ersten Verkaufstag, bereits um 0:01 Uhr bei GVS ein, und auch heute noch bekommen wir täglich Anfragen“, sagt Dott. Mauro Rinaudo, Sprecher der GVS-Geschäftsführung. „Wir freuen uns, dass wir mit unserem Kalender nicht nur Freude bereiten, sondern konkret Gutes tun können“, ergänzt Helmut Oehler.

Es gibt noch eine Möglichkeit, um einen der begehrten Kalender zu ergattern: Auf Facebook kann noch bis zum 26. Januar 2014 über das schönste Kalenderblatt abgestimmt werden. Unter allen Teilnehmern verlost die GVS weitere fünf Kalender.

Bereits 2012 stellte die GVS eine limitierte Auflage für den guten Zweck zur Verfügung. 2013 wurde die Zusammenarbeit mit dem SWR ausgebaut. Kinder des Herzenssache-Projekts NETZWERK FAMILIE aus Tauberbischofsheim gestalteten das Julimotiv: Es zeigt viele bunte, große und kleine Herzen. Und genau dieses Blatt wurde auf der großen SWR-Spendengala an den scheidenden Schirmherrn der Kinderhilfsaktion Lothar Späth überreicht.

SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e. V.
Die SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e. V. ist eine Initiative von SWR, SR und Sparda-Bank. Bereits im Jahre 2000 gegründet, unterstützt sie in vielen Bereichen: Herzenssache hilft kranken und behinderten Kindern mit dem Ziel Kinder zu schützen, unterstützen und stark zu machen.

Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) gehört zu den großen Erdgasgesellschaften in Deutschland. 2012 lagen der Gasabsatz bei 50,7 Milliarden Kilowattstunden und der Umsatz bei rund 1,4 Milliarden Euro. Seit 1961 ist sie Partner von Stadtwerken und Industrie im In- und Ausland. Im Unternehmen arbeiten 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gesellschafter ist die EnBW Eni Verwaltungsgesellschaft mbH. Die GVS fördert unter dem Motto „Energie für Bildung den Nachwuchs in den Bereichen Bildung, Sport, Kunst und Kultur.

02 Jan

Nachwuchsförderung: Landesweite Radrennserie geht ins 17. Jahr

Angela Grether

GVS Erdgas-Schüler-Cup schreibt Erfolgsgeschichte im Radsport - Wettbewerb gilt bundesweit als Vorzeigemodell

Mehr

Stuttgart, 02. Januar 2014. Start frei heißt es am 4. Mai in Singen für den GVS Erdgas-Schüler-Cup 2014. Damit verbunden sind auch die Baden-Württembergischen Straßenmeisterschaften. Bereits zum 17. Mal lobt die GasVersorgung Süddeutschland (GVS), Stuttgart, die Rennserie für den landesweiten Radsportnachwuchs aus. Der Wettbewerb endet am 28. September in Wendelsheim. Weitere Austragungsorte sind Keltern-Ellmendingen, Eichstetten, Reute und Leutkirch.

„Kinder sind unsere Zukunft. Auch 2014 fördern wir unter dem Motto „Energie für Körper und Geist“ den Nachwuchs in den Bereichen Sport, Kultur und Kunst“, betont Dott. Mauro Rinaudo, Sprecher der GVS-Geschäftsführung. Laut BDR-Präsident Rudolf Scharping ist der GVS Erdgas-Schüler-Cup bundesweit die bedeutendste Radrennserie im Schülerbereich.

Ziel des Wettbewerbs ist die Nachwuchsförderung und Talentsuche in den Radsportvereinen des Landes. Ganz bewusst richtet sich die Rennserie an die Jüngsten. Teilnahmeberechtigt sind die Altersklassen U11 (unter 11 Jahre), U13 sowie Schülerinnen und Schüler. Sechs Veranstaltungen beinhaltet die Rennserie. Ein Punktekonto entscheidet über den Gesamtsieg, der nach einem ausgeklügelten System ermittelt wird. Darüber hinaus werden Teampreise für die erfolgreichsten Vereine vergeben.

Termine GVS Erdgas-Schüler-Cup Baden-Württemberg 2014 im Überblick:

04. Mai Singen
18. Mai Keltern- Ellmendingen
06. Juli Eichstetten
27. Juli Reute
06. Sept. Leutkirch
28. Sept. Wendelsheim
16. Nov. Gesamtsiegerehrung in Keltern

Über die GVS
Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) gehört zu den großen Erdgasgesellschaften in Deutschland. 2012 lagen der Gasabsatz bei 50,7 Milliarden Kilowattstunden und der Umsatz bei über 1,4 Milliarden Euro. Seit 1961 ist sie Partner von Stadtwerken und Industrie im In- und Ausland. Neben dem Vertrieb und Handel von Erdgas und Bio-Erdgas, bietet das Stuttgarter Unternehmen vielfältige Dienstleistungen an, darunter z. B. ein Portfolio- und ein Bilanzkreismanagement sowie Services in den Bereichen Marketing und PR. Im Unternehmen arbeiten 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gesellschafter ist die EnBW Eni Verwaltungsgesellschaft mbH.
Das gesellschaftliche Engagement der GVS umfasst neben dem GVS Erdgas-Schüler-Cup im Bereich Radsport, den Wettbewerb Energie für Bildung zur Förderung des naturwissenschaftlich-technischen Nachwuchses, den Camillo-Michele-Gloria-Preis zur Förderung junger Künstler, Leistungspreise für den Nachwuchs in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie in der Hotellerie und Gastronomie.

Medienkontakt

Angela Grether
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Medienreferentin
Tel.: 0711 7812-1322; Fax: 0711 7812-1480;
E-Mail: a.grether@gvs-erdgas.de
 

Die Jury des Wettbewerbs Energie für Bildung: v.r.n.l.: Ulrich Köngeter, Geschäftsführer Stadtwerke Villingen-Schwenningen; Prof. Dr. Alexander Wanner, Vizepräsident für Lehre und akademische Angelegenheiten am Karlsruher Institut für Technologie; Dr. Ute Hänsler, Wissenschaftsjournalistin; und Tanja Neff, Betriebsratsvorsitzende der GVS. Außerdem gehört Dott. Mauro Rinaudo, Sprecher der GVS-Geschäftsführung, der Jury an. Foto: Bleicher

23 Dez

Wettbewerb Energie für Bildung: Gewinner-Projekte 2014

Angela Grether

Stuttgart, 23. Dezember 2013. Die Sieger der GVS-Initiative Energie für Bildung stehen für das Jahr 2014 fest. Foto: Bleicher

Mehr

Mit dem Wettbewerb Energie für Bildung unterstützt die GVS vorbildliche Initiativen und Projekte, die sich für die Nachwuchsförderung im naturwissenschaftlich-technischen Bereich einsetzen.  Die Auszeichnung wird monatlich vergeben und ist mit Personal- und/oder Sachleistungen im Wert von 1.000 Euro für das Projekt verbunden.

Herzliche Glückwünsche an die Gewinner-Projekte 2014!

Januar: Sferics-Projekt – von Landau bis Kapstadt auf der weltweiten Jagd nach Blitzen Otto-Hahn-Gymnasiums, Landau

Februar: Science Camp - „Ulmer 3-Generationen-Uni“ Universität Ulm

März: Eröffnung eines Insektenhotels Kindergartens St. Johannes der Kirchenstiftung „Unsere liebe Frau“, Bamberg

April: Schülerlabor „Advanced-Materials“ Universität des Saarlandes, Saarbrücken

Mai: „Energie-Küche / Energy-Food“ Wilhelm-Leuschner-Schule, Niestetal

Juni: Erlebniswoche „MINTbegeistert!“ Gymnasiums Berchtesgaden

Juli: „Wunderfitze im Krankenhaus“. Förderverein Science und Technologie e.V., Rust

August: Fabrication Laboratory „IFLLAB“ FabLab-Bayreuth e. V.

September: Umgang mit Medien und Computern Kindertageseinrichtung Regenbogenland, Stuttgart

Oktober: „NaWi-Lernwerkstatt“ Grundschule Zugspitzstraße/Dependance, Nürnberg

November: Kurskonzept Bioraffinerie Technische Universität Kaiserslautern

Dezember: Die „Energieexperten“ Grundschule Steinbach, Fernwald

Über den Wettbewerb Energie für Bildung
Der Wettbewerb Energie für Bildung wird bereits seit 2010 in Baden-Württemberg durchgeführt. Für die Ausschreibung 2014 waren auch erstmals Projekte aus vier weiteren Bundesländern zur Teilnahme eingeladen: aus Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und aus dem Saarland.
Die Initiative Energie für Bildung ist Teil des vielfältigen gesellschaftlichen Engagements der GVS in der Nachwuchsförderung. Hintergrund sind der zunehmende Fachkräftemangel in naturwissenschaft-lichen und technischen Berufen und die sinkenden Studierendenzahlen in diesen Fächern. Die GVS möchte mit dem Wettbewerb, der unter der Schirmherrschaft von Andreas Stoch, Minister für Kultus, Jugend und Sport des Landes Baden-Württemberg steht, das Interesse an diesem Bereich wecken. Neben der allgemeinen Förderung der MINT-Fächer legt der Wettbewerb großen Wert auf die Unter-stützung von Mädchen und Frauen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaft und Technik. Die hier prämierten Projekte haben deshalb auch eine Vorbildfunktion. Eine fachkundige Jury kommt jährlich zusammen und wählt die Projekte aus.
Am Wettbewerb teilnehmen können alle öffentlichen und gemeinnützigen Einrichtungen aus Baden-Württemberg, Bayern, Hessen, Rheinland-Pfalz und aus dem Saarland, die innovative pädagogische Kinder- und Jugendprojekte im Bereich Naturwissenschaft und Technik planen oder durchführen.

Projektbüro
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Projektbüro Energie für Bildung
Schulze-Delitzsch-Straße 7
70565 Stuttgart
Tel.: 030 700186-870
Fax: 0711 7812-1480

Über die GVS
Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) gehört zu den großen Erdgasgesellschaften in Deutsch-land. 2012 lagen der Gasabsatz bei 50,7 Milliarden Kilowattstunden und der Umsatz bei rund 1,4 Milli-arden Euro. Seit 1961 ist sie Partner von Stadtwerken und Industrie im In- und Ausland. Neben dem Vertrieb und Handel von Erdgas und Bio-Erdgas bietet das Stuttgarter Unternehmen vielfältige Dienst-leistungen an, darunter z. B. ein Portfolio- und ein Bilanzkreismanagement sowie Services in den Be-reichen Marketing, PR und Social Media. Im Unternehmen arbeiten 85 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Gesellschafter ist die EnBW Eni Verwaltungsgesellschaft mbH.

Das gesellschaftliche Engagement umfasst neben dem Wettbewerb Energie für Bildung den GVS Erdgas-Schüler-Cup, den Camillo-Michele-Gloria-Preis zur Förderung junger Künstler, Leistungspreise für den Nachwuchs in der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik sowie in der Hotellerie und Gastro-nomie. Zudem ist die GVS seit 2009 Hauptsponsor des Science Centers experimenta in Heilbronn.

Medienkontakt
Angela Grether
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Medienreferentin
Tel.: 0711 7812-1322;
Fax: 0711 7812-1480;
E-Mail: a.grether@gvs-erdgas.de
 

a
Back to Top