Presse

31 Jan

Online-Vertriebstool für Stadtwerke

GVS Abschluss Direkt: “Sie schließen ab – wir bereiten vor”

Mehr

Bei Industrie- und Gewerbekunden individuelle Angebotsvarianten mit Echtzeitpreisen live kalkulieren, auf Knopfdruck Vertragsabschlüsse generieren und somit die Angebots- und Abschlussprozesse signifikant verkürzen. Mit dem Online-Vertriebstool GVS Abschluss Direkt können Stadtwerke die Anfragen ihrer RLM- oder SLP-Kunden zu Realtime-Preisen kalkulieren und per Klick sofort abschließen. Und dies für unterschiedliche Liefermodelle wie Vollversorgungen und Fahrpläne. Eine Live-Aktualisierung der Angebote ist jederzeit möglich - und das ganz ohne zeitaufwändigen Anfrageprozess. Die Gebühr für das Tool ist nutzungsabhängig.

GVS-Vertriebschef Tobias Göser: „In einem Marktumfeld mit hoher Wettbewerbsintensität, sinkenden Margen und der Atomisierung der Geschäfte werden die Prozesskosten zu einem entscheidenden Faktor. Gleichzeitig erwarten Kunden individualisierte Produktlösungen mit einer schnellen und komfortablen Abwicklung. GVS Abschluss Direkt ermöglicht auf Basis der Online-Anbindung eine Prozessoptimierung bei gleichzeitigem Angebot eines individuellen und schnell anpassbaren Produkt-Settings für Stadtwerke und ihre Kunden.“

www.gvs-erdgas.de

28 Jan

Vertriebsunterstützung für Stadtwerke als White-Label

Gas2Go Sales: Neues GVS-Produkt für Fahrplanbepreisung

Mehr

Marktnahe Angebote mit Realtime-Preisen, Bindefristen individuell einstellbar und ein digitaler Vertragsabschluss. Stadtwerke können ab sofort ihren Kunden mit Gas2Go Sales Gasfahrpläne mit einer Granularität von 1 kW anbieten. Das Volumen wird in der Startphase auf 50 GWh begrenzt. Die Vertragslaufzeit ist frei wählbar, maximal vier Jahre. Dabei kalkuliert das Stadtwerk seine Risikozuschläge, Netzentgelte oder Margen individuell in einem geschützten Bereich und das komplette Angebot kann vom Energieeinkäufer des Stadtwerkekunden sofort per Klick angenommen werden. 

Die plattformbasierte Beratungs- und Vertriebslösung bietet zwei Varianten: Zum einen nutzt der Vertriebsmitarbeiter im Gespräch vor Ort das Tool z.B. auf seinem Tablet. Er unterbreitet dem Gewerbe- oder Industriekunden – ohne teure Bindefristzuschläge – ein Angebot, das sofort online angenommen werden kann. Alternativ bindet das Stadtwerk Gas2Go Sales als White Label Produkt auf der stadtwerkeeigenen Internetseite ein. Der Industriekunde fragt sein Angebot an – und zwar wann, wo und so oft er will - und klickt den Preis direkt ab. Warum erst zum Vergleichsportal, wenn man direkt einen marktnahen Preis klicken kann.

Das neue Tool der GasVersorgung Süddeutschland (GVS) bietet gleich mehrere Vorteile: konkurrenzfähige Realtime-Preise, einfache Bedienung, geringe Prozess- und Vertriebskosten und  kein Wiedereindeckungsrisiko. 

GVS-Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler: „Der Vertrieb vor Ort wird noch schlagkräftiger und abschlussorientierter. Gleichzeitig haben wir einen geschlossenen Workflow mit zuverlässigem Datenfluss. Nicht zu unterschätzen ist die professionelle Performance – und zwar unabhängig, ob bei Kundengesprächen vor Ort oder in der White-Label Variante über den Stadtwerke-Webauftritt. Kunden können nach Angeboten fragen, wann und von wo sie wollen. Und zwar unabhängig von den Büro- und Öffnungszeiten ihres Lieferanten. Und genauso frei können sie ihre Entscheidungen treffen.“ „Denn so sind sie es im privaten Bereich gewöhnt – bei Bankgeschäften, Musik- oder Filmstreaming, Carsharing usw. – pricing on demand“, ergänzt Helmut Kusterer, GVS-Vertriebsleiter Dienstleistungen.

Gas2Go Sales wurde in Zusammenarbeit mit Fichtner IT Consulting GmbH entwickelt.

Medienkontakt

Angela Grether
GasVersorgung Süddeutschland GmbH
Leiterin Öffentlichkeitsarbeit
Tel.: 0711 7812-1322 
E-Mail: a.grether@gvs-erdgas.de
www.gvs-erdgas.de
 

22 Jan

Lastgänge für Gas und Strom erstellen, exportieren, weiterverarbeiten

Neues Tool auf E-Point vereinfacht Fahrplananfragen

Mehr

Einfach und professionell Lastgänge für Gas und Strom erstellen sowie entsprechende Regressionsparameter ermitteln. Das bietet der Lastgangausroller auf E-Point mit umfassenden Funktionalitäten rund um das Thema Verbrauchsreihen. 

Liegt im temperaturabhängigen Erdgasgeschäft lediglich der Gesamtverbrauch vor, können Stadtwerke und Energieversorger mit diesem neuen Tool ganz komfortabel Standardlastprofile Erdgas (TU München) für über 30 Wetterzonen in Deutschland ausrollen. Ebenso ist die Normierung und Temperaturbereinigung von historischen Lastgängen möglich. Historische Lastgänge für Strom werden – unter Berücksichtigung von Wochenenden und Feiertagen - in die Zukunft ausgerollt.

Alle Ergebnisse sind in unterschiedlichen zeitlichen Granularitäten - Viertelstunde, Stunde, Tag, Monat - exportierbar und können direkt in anderen E-Point-Tools wie zum Beispiel in Gas2Go oder Mein Portfolio weiterverarbeitet werden. 

Helmut Kusterer, GVS-Vertriebsleiter Dienstleistungen: „Der Lastgangausroller ist ein leistungsstarkes und komfortables Werkzeug. Die Nutzer können auch ohne Lastprofile schnell Fahrpläne erstellen und Temperaturregressionsparameter ableiten.“ 

13 Dez

GVS auf der E-world: White-Label-Produkte – Communities - Schnittstellen - Beratung

„Kundenservice und kundenspezifische Lösungen sind weiterhin der Antrieb bei GVS – sowohl bei der Online-Plattform E-Point als auch im klassischen Vertriebsgeschäft“, betont Geschäftsführer Dr. Michael Rimmler. „Darum stehen die vier Themenschwerpunkte White-Label-Produkte, Communities, Schnittstellen und Beratung im Fokus des GVS-Messeauftritts bei der E-World 2019.“

Mehr

Mit den White-Label-Produkten wie Gas2Go Sales und Abschluss Direkt können Stadtwerke schnell und effizient Energiegeschäfte auf Basis von Realtime-Preisen bei ihren Kunden abschließen. Mit dem Lastgangausroller kann der Nutzer schnell und unkompliziert Lastgänge erstellen. Und das auf Basis eines historischen Lastgangs oder wenn nur die Gesamtmenge bekannt ist über hinterlegte standardisierte Profile. Für eine Temperaturbereinigung stehen über 30 Wetterzonen zur Verfügung.

Teilen von Einsparungen und Infrastrukturkosten stehen bei den Communities im Vordergrund – ebenso Transparenz, Fairness und Partizipation. Neben dem Rechnungsbilanzkreis BIKpool initiierte GVS mit SPOTpool das Pooling bei der kurzfristigen Strombeschaffung. Kunden haben neben dem Vorteil der reduzierten Transaktionskosten einen komfortablen Zugang zu den Stunden- und Viertelstundenauktionen der EPEX.

Schnittstellen sind für Prozesse und Steuerung von elementarer Bedeutung. Diese werden sowohl zu ETRM- (Energy Trade and Risk Management) als auch zu ERP-Systemen (Enterprise-Resource-Planning) aufgebaut.

Breitgefächert sind die Beratungsleistungen der GVS: Portfolio- und Risikomanagement, Engpassmanagement, Beschaffungsanalyse und Beschaffungshandbücher sowie Plattformökonomie sind nur einige Stichworte. Weiterhin gilt „Look and feel“ auf dem GVS-Messestand. Die Besucher testen alle digitalen Services auf E-Point mit ihren vielfältigen Funktionalitäten:  So zum Beispiel Gas und Strom direkt über Handelsschirme kaufen oder verkaufen, Fahrpläne online bepreisen und abschließen, Tranchen automatisch fixieren oder in Mein Portfolio die eigenen Bilanzkreismanagement-, Portfolio-, Vertrags- oder Drittmengen-Daten abrufen, verwalten und analysieren. Mit dem professionellen Charting-Tool können Preise und Kursverläufe verfolgt und ausgewertet werden.

Außerdem kann das Leistungsspektrum der Ausschreibungsplattform Tender365 getestet werden.

GVS-Messestand auf der E-world in Essen in Halle 2, Stand 214.

www.gvs-erdgas.de ; www.e-point.de

HINTERGRUND

Mit der Online-Plattform E-Point für Gas und Strom trägt die GVS der zunehmenden Digitalisierung im Energiegeschäft Rechnung. Seit 2017 können Stadtwerke, Weiterverteiler  und Industriebetriebe ihre Geschäfte effizient, transparent, sicher und zu minimalen Prozesskosten vorbereiten, vollziehen und verfolgen. Sie erhalten über die Plattform alle wichtigen Markt- und Preisinformationen, einen attraktiven direkten Marktzugang für den Kauf und Verkauf von Gas und Strom zu Realtime-Preisen sowie die gesamte Abwicklung und Verwaltung. E-Point bildet alle Geschäftsprozesse ab: Von der Vorbereitung einer Transaktion bis zur umfassenden Portfoliobewertung und entsprechendem Reporting.

Tender365 ist eine moderne und leistungsfähige digitale Ausschreibungsplattform für Gas und Strom. Auf der neutral und unabhängig betriebenen Plattform sind marktorientierte und innovative Energieversorgungsunternehmen sowie große Industrieunternehmen mit ihren Angeboten und Anfragen vertreten. Leitgedanke ist aus der Branche, für die Branche: Interessierte Partner haben die Möglichkeit, sich an Tender365 zu beteiligen und mit ihren Ideen Einfluss zu nehmen auf die Weiterentwicklung der Plattform. Paritätisches Beteiligungsmodell: alle Gesellschafter halten den gleichen Anteil. Die Plattform garantiert höchste Sicherheit, gewährleistet durch den erfahrenen Betrieb der DIN EN ISO 9001:2015 zertifizierten EXXETA. Hosting der Plattform auf Servern in Deutschland. Strikte Trennung von erfassten Daten hinsichtlich Betreibergesellschaft und Gesellschaftern.

www.tender365.energy

13 Dez

GVS bietet webbasierte Analystenkonferenz

Energie Call: zuhören – fragen - informiert sein

Mehr

Aktuelle Preis- und Trendentwicklungen des Strom- und Gasmarktes, wichtige Preis-Einflussfaktoren und Analyse der Fundamentaldaten sind nur einige Themen des GVS Energie Calls. Das Angebot richtet sich an Stadtwerke und Industriekunden.

Ab Januar wird der gut frequentierte GVS Gas Call um weitere Aspekte, insbesondere um Stromthemen erweitert. 14-täglich können die Nutzer via Web-Konferenz sich informieren und den GVS-Analysten Fragen stellen. Der Energie Call beinhaltet sowohl die Entwicklungen der Fundamentaldaten im Strom- und Gasmarkt als auch die technische Chartanalyse von Kursentwicklungen der beiden Märkte. Der Blick auf Einflüsse andere Commodities wie zum Beispiel Öl, Kohle oder CO2 runden das Bild ab. Interessenten können ab Januar 2019 den Energie Call einmalig kostenlos testen: dazu Anfrage an info@gvs-erdgas.de stellen.

Die aktuellen Markt- und Preisentwicklungen zu kennen sind entscheidend, um günstige Beschaffungs- oder Verkaufszeitpunkte zu identifizieren und entsprechende Risiken zu minimieren. Besprochen werden im Energie Call auch preisbeeinflussende Wechselwirkungen zwischen den Commodities, Markterwartungen und Reaktionen der Preise sowie Signale der technischen Chartanalyse.

a
Back to Top