Presse

08 Mär

Mit Buntstift und Herzblut

Alle Jahre wieder: Auch 2017 verkaufte die GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS) 300 Kalender zugunsten der SWR-Kinderhilfsaktion Herzenssache e. V.

 

Mehr

Damit erlöst die GVS 9.000 Euro, die in vollem Umfang gespendet werden.  
Jedes Jahr ist die Kalenderaktion eines der Highlights im GVS-Jahr. Wieder waren 300 Kalender in kürzester Zeit ausverkauft – die GVS freut sich, den Erlös zugunsten der SWR-Kinderhilfsaktion zu spenden. Damit gelingt es jedes Jahr, ein tolles Projekt mit Kindern umzusetzen und damit gleichzeitig eine wichtige Aktion zu unterstützen. 
SWR-Herzenssache-Botschafterin Christina Benz bei der Spendenübergabe : „Es ist jedes Jahr wieder ergreifend, den fertigen Kalender in den Händen zu  halten. Man spürt das Herzblut, das die Kinder, die Künstler, die Drucker und Veredler sowie das GVS-Team hinein gesteckt haben. Und am Ende kommt immer etwas ganz Einmaliges heraus, das uns tief berührt.“ 
Seit 2012 stellt die GVS eine limitierte Auflage für den guten Zweck zur Verfügung. Die Nachfrage steigt mit jedem Jahr und bereits jetzt kommen schon Anfragen für den Kalender 2018. 
www.gvs-erdgas.de
www.herzenssache.de
 

Bildunterschrift:

 

Spendenübergabe im SWR Hörfunk-Studio: 9.000 Euro übergeben GVS-Geschäftsführer Helmut Oehler (2.v.r.) und sein designierter Nachfolger Dr. Michael Rimmler an Herzenssache-Botschafterin Christina Benz. Mit ihr freut sich Hörfunk-Moderatorin Susanne Kurz.

Foto: Orth

Dr. Michael Rimmler

22 Feb

Dr. Michael Rimmler zum GVS-Geschäftsführer bestellt

Angela Grether

Dr. rer. pol. Michael Rimmler (43) ist zum alleinigen Geschäftsführer der GasVersorgung Süddeutschland GmbH (GVS), Stuttgart, bestellt worden. Der promovierte Volkswirt ist derzeit ‎Leiter Supply, Pricing & Products bei EnBW Energie Baden-Württemberg AG. Er tritt zum 1. April die Nachfolge von Helmut Oehler an, der als Geschäftsführer zu den Stadtwerken Baden-Baden wechselt. Oehler gehörte der GVS-Geschäftsführung seit Februar 2010 an.

Mehr

Markus Baumgärtner, Vorsitzender des GVS-Aufsichtsrates: „Mit Michael Rimmler berufen wir einen exzellenten Kenner der Energiewirtschaft zum Geschäftsführer. Er verfügt über mehrjährige Expertise im Beschaffungs- / Originationgeschäft sowie an der Schnittstelle Handel / Vertrieb. Neben der erfolgreichen Vermarktung der Online-Plattform E-Point wird er auch die innovative Entwicklung von Produkten und Dienstleistungen weiter vorantreiben.“
Helmut Oehler: „Im deutschen Energiemarkt ist Michael Rimmler - down- und upstreamseitig – sehr gut vernetzt. Er wird gemeinsam mit dem GVS-Team das Unternehmen erfolgreich weiter entwickeln und im Markt platzieren.“

Michael Rimmler, 1973 in Heidelberg geboren, studierte nach dem Abitur Volkswirtschaft an der Ruprecht-Karls-Universität in Heidelberg und Swansea, Wales. Von 2000 bis 2004 war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter am Alfred-Weber-Institut für Wirtschaftswissenschaften der Uni Heidelberg tätig und promovierte 2004 mit der Note summa cum laude. Weitere Stationen des Diplom-Volkswirts waren die Forschungsstelle Marktorientiertes Steuersystem der Uni Heidelberg, Deloitte & Touch GmbH, Mannheim, im Bereich Tax Consulting, sowie eine Tätigkeit als Senior Consultant bei der SE Scherbeck Energy GmbH, Hürth. Ab 1. April 2009 leitete er bei der GVS das Fachgebiet Angebotserstellung/Pricing und verantwortete bereits ein Jahr später den gesamten Bereich Gaseinkauf, Portfolio- und Risikomanagement. Im Juni 2015 übernahm er bei EnBW die Leitung Gas Downstream Handel.

Über die GVS
Die GasVersorgung Süddeutschland (GVS) mit Sitz in Stuttgart ist seit 1961 Partner von Stadtwerken, regionalen Energieversorgern und Industrieunternehmen im In- und Ausland. Neben Gas und Strom bietet die GVS den Marktpartnern vielfältige energienahe Dienstleistungen. Schwerpunkte sind Online-Geschäfte über die Plattform E-Point, die Rechnungsbilanzkreiskooperation, Beratungen zu Bilanzkreis- und Portfoliomanagement sowie zu komplexen Produkten. Die Dienstleistungen reichen von Beschaffungsanalysen über REMIT bis zu Drittmengenmeldungen. Im Unternehmen arbeiten 75 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Alleiniger Gesellschafter ist die EnBW.

E-World 2017 Messestand

14 Feb

Erfolgreich: E-Point und neues Standkonzept auf der E-world

Angela Grether

„Diese Bandbreite, diese Geschwindigkeit und diesen Gestaltungswillen haben wir in dem Umfang von GVS nicht erwartete.“ Wie ein roter Faden zogen sich solche Meinungen und Rückmeldungen durch die Kundengespräche auf der E-world. Im neuen „Werkstatt-Look“ präsentierten sich der Messestand und auch das sympathische Outfit der GVS-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter war ganz darauf ausgerichtet.

Mehr

„Look & feel“ lautet die Devise und GVS fokussierte sich bei der E-world 2017 auf den virtuellen Energie-Marktplatz E-Point. Und das nicht nur in der Konzeption des Messestands mit Tablets, Werkstattwagen und Beratertischen aus Paletten. Auch die vielfältigen Experten-Talks und die Design-Thinking-Workshops waren ganz auf das neue Online-Angebot ausgerichtet.

„Kaufen, verkaufen, tauschen und teilen - das alles bietet der virtuelle Energie-Marktplatz E-Point für Stadtwerke, Weiterverteiler und Industriekunden“, sagt GVS-Geschäftsführer Helmut Oehler. „Wer schnell und unkompliziert Gas und Strom kaufen und verkaufen möchte, der liegt damit genau richtig. Außerdem gibt es die passenden Dienstleistungen und Beratungsmodule gleich mit dazu“, so Oehler weiter.

An Tablets und Laptops testeten die Kunden und Interessenten die Online-Plattform und gaben gleichzeitig wertvolle Anregungen für die Weiterentwicklung. Denn bei E-Point finden die Kunden Click Services - Handelsbildschirme für Strom und Gas mit real-time-Preisen. Sie können Fahrpläne online bepreisen, kaufen und verkaufen oder in „Mein Portfolio“ die eigenen Bilanzkreismanagement-, Portfolio-, Vertrags- oder Drittmengen-Daten abrufen und verwalten. Weitere Funktionalitäten vereinfachen und ergänzen das operative Geschäft der Kunden. Und genau das traf den Bedarf der Kunden. „ Gemeinsam mit unserem Entwicklungs- und Kooperationspartner EXXETA arbeiten wir mit Hochdruck an der Weiterentwicklung von E-Point zur Ausschreibungs- und Tauschplattform sowie an neuen Modulen“, betont Helmut Kusterer, Leiter Vertrieb Dienstleistungen bei der GVS.

www.e-point.de

a
Back to Top